Nazis am 1. Mai in Erfurt und Saalfeld stoppen!

Am 1. Mai 2015 will die Thüringer NPD erneut in Erfurt aufmarschieren. Die Nazi-Partei will gegen die rot-rot-grüne Landesregierung, „die etablierte Politik“ im Allgemeinen und Flüchtlinge demonstrieren. Rassistisch fordert die Partei, es gehe ihr ausschließlich um „soziale Gerechtigkeit für alle Deutschen statt einer untergerechten Almosenpolitik für alle Fremden“.

Als Redner für den Aufmarsch werden u.a. der frühere Bundesvorsitzende der Partei und heutige Europa-Abgeordnete Udo Voigt, der Eichsfelder RechtsRock-Organisator Thorsten Heise und der Greizer Unternehmer David Köckert angekündigt. Alle drei stehen für eine enge Kooperation mit militanten Neonazis außerhalb der Partei. Heise wurde wiederholt wegen rechter Straf- und Gewalttaten verurteilt und saß in Haft. Auch das ehemalige Mitglied der AfD Köckert entstammt der militanten Neonazi-Szene. Die Zusammensetzung der Rednerliste macht deutlich, welches Spektrum der Nazi-Szene zu erwarten ist. Außerdem wird der Thüringer NPD-Vorsitzende Tobias Kammler, die politische Handpuppe des früheren Landesvorsitzenden der Partei, Patrick Wieschke, als Redner angekündigt.

Auch in Saalfeld wollen Neonazis am 1. Mai aufmarschieren, organisiert von der Nazi-Sekte „Dritter Weg“. Ulli Klein, Pressesprecherin der „antifaschistischen koordination erfurt [ake]“, kommentiert: „2007, 2010 und 2013 wurde in Erfurt die NPD am 1. Mai erfolgreich mit Blockaden und direkten Aktionen gestoppt. Auch dieses Jahr gilt: The same procedure as last year! Erneut werden wir den Nazis am 1. Mai kräftig die Suppe versalzen – egal ob Erfurt oder Saalfeld.“

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: