Erneut Nazi-Konzert mitten in Erfurt Wohngebiet

Erneut wollen Neonazis in Erfurt mitten in einem Wohngebiet ein Neonazi-Konzert durchführen. Für heute Abend, Samstag 19. Juli 2014, ist in der Nazi-Kneipe „Kammweg-Klause“ am Herrenberg ein Konzert mit den Rechtrock-Bands „Söhne Germaniens“, „Oiram“, Diggi&Klampfe“ und „Fylgien“ angekündigt. Anmelder ist der Erfurter Neonazi Chris Hilbig.
Das Konzert ist für die Zeit von 18 Uhr des 19. Juli bis um 5 Uhr früh des 20. Juli bei der Stadt angemeldet.

Ulli Klein, Sprecherin der „antifaschistischen koordination erfurt“ [ake], kommentiert: „Erfurts Südosten ist zur Wohlfühlzone für Nazis geworden: Nazi-Konzerte, NPD-Veranstaltungen und Partys von rechten Gewalttätern: hier gibt es das, was das braune Herz begehrt – und das zumeist völlig ungestört. Wir fordern die Stadt auf, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um der Betreiberin der Kneipe, dem Eigentümer der Immobile und den Konzertveranstaltern so schwer wie möglich zu machen und die Trinkhalle für Nazis und Gewalttäter endlich zuzumachen. Es muß Schluß sein mit der Nazi-Hetze in der Kammweg-Klause!“

Advertisements
Getaggt mit , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: